pa120038.jpg

Werbung

WetterOnline
Das Wetter für
Lautertal

Suchen

Zugspitze über das Wiener-Neustädter Haus

Zugspitze über Wiener-Neustädter Hütte vom 30.08.2005-01.09.2005
Bilder von H-J. Grösch und H-D. Ell

Endlich war es soweit, der Wetterbericht versprach für einige Tage schönes Wetter, der Schnee auf der Zugspitze (bis zu 40 cm Pappschnee) war wieder weg und so konnte mein dritter Versuch, die Zugspitze zu besteigen, starten. Ich hatte mich gründlich vorbereitet, zwei Kletterkurse mitgemacht, war ziemlich fit und so konnte eigentlich nichts mehr schief gehen.
Zweimal hatte ich es über das Höllental versucht und leider abbrechen müssen. Nun sollte also der dritte Versuch gelingen.

Am Dienstag starteten wir in Lauterbach um 7:00 Uhr. Ãœber die Rhönautobahn, das Biebelrieder Dreieck, Richtung Füssen, Kempten erreichten wir nach einem ausgiebigen Frühstück in der Raststätte Lohnetal, Ehrwald um 12:30 Uhr. Wir fuhren zur Talstation der Österreichischen Zugspitzbahn in Ehrwald-Obermoos, wo wir unser Auto kostenlos für einige Tage stehen lassen konnten. Man sollte allerdings an der Kasse Bescheid geben und die Kennzeichennummer sowie eine Telefonnummer hinterlassen.

imag0010577 Ankunft in Ehrwald, Superwetter, die Zugspitze ist allerdings in Wolken.

imag0010581 Talstation der Ehrwalder Zugspitzbahn

imag8300001 Der Weg ist das Ziel! (und die Zugspitze)

imag0010583

imag8300002 Oberhalb der Talstation führt ein gut markierter Weg stetig aufwä¤rts Richtung alte Mittelstation

imag0010585 Von rechts kommt der Georg-Jäger-Steig von Ehrwald herauf

imag8300009 Wir sind hier bereits auf dem Gamskar und machen erst mal eine kurze Rast.

imag0010588

imag8300011

imag0010591 Am oberen Gamskar sind die Reste der ehemaligen Mittelstation der Österreichischen Zugspitzbahn zu erkennen. Früher konnte man mit der Seilbahn bis hierherfahren und hatte nur noch eine Stunde bis zur Wiener-Neustädter Hütte zu gehen.

imag8300012

imag0010594

imag0010596

imag0010593 Hier kommt der Steig vom Eibsee bzw. von der Haltestelle Riffelriss der Zahnradbahn der deutschen Zugspitzbahn herauf.

imag0010598

imag8300016

imag8300025 Noch ein kurzer Anstieg und wir haben nach 4 Stunden unser heutiges Tagesziel erreicht.

imag0010601

imag8300047 Die Wiener-Neustädter Hütte des Österreichischen Alpenvereins 2200 m.

imag8300029 Der Zugspizugipfel ist zeitweise in Wolken, hoffentlich ist morgen das Wetter besser.

Wir erleben einen wunderschönen Sonnenuntergang, und die Wände des Zugspitzmassivs färben sich vom tristen grau in ein sattes Gelb.

imag8300045

imag8300036

imag8300042-

imag8300039 kopie Die morgige Route habe ich eingezeichnet, der Stopselzieher ist ein bekannter Punkt auf dieser Klettertour.


Der Tag empfängt uns mit schönem Wetter und wir starten gegen 7:30 Uhr

imag0010639

imag0010645 Wir gehen über das Schneekar und legen am Einstieg unsere Ausrüstung an

imag0010647 Im Stopselzieher

imag0010648 Ausstieg aus dem Stopselzieher

imag8300048 Die Hütte erhält ihre Materiallieferungen aus einem Behälter der aus der Kabine der Seilbahn herabgelassen wird.

imag8300053 Hans-Jürgen in "Action"

imag0010649

imag8300051 Oberhalb des Stopselziehers

imag0010652

imag0010654 Wir haben den Grat erreicht. ganz unten rechts ist die Wiener-Neustädter Hütte.

imag8300059

imag8300054  Im Hintergrund geht es zum Schneefernerkopf, rechts ist der Klettersteig der von der Wiener-Neustädter Hütte heraufführt

imag0010658 

imag8300063 Weiter geht es zum Gipfel

imag0010659

imag0010661 Am Gipfel gibt es das übliche Gedränge, und den höchsten Biergarten Deutschlands!

imag0010667

imag0010673

imag8300076 Den Weg zum Ostgipfel überlasse ich den Turnschuhtouristen, ich hole ihn nach, wenn ich die Tour über das Höllental mache.

imag0010674

imag0010671

imag8300067

imag8300071

imag8300067

imag0010680 Einige Bilder in das Höllental, der Gletscher ist erschreckend klein geworden. Auf dem oberen Bild sind auf der linken Seite einige Bergwanderer zu sehen.


imag0010682 Wir fahren mit der Seilbahn zum Sonnalpin (2500m) und von da aus wandern wir weiter zur Knorrhütte. Eine Wegmarkierung haben wir allerdings nicht gefunden.

imag0010684

imag0010685

imag0010688

imag0010686 Einige Bilder von unserem Weg zur Knorrhütte, sie ist auf dem rechten Bild zu erkennen. Leider bekommen wir hier nur recht enge Matrazenlager, Zimmerlager sollte man unbedingt reservieren lassen


Am nächsten Morgen wollen wir über das Gatterl auf der österreichischen Seite nach Ehrwald absteigen. Wir erreichen die Grenze nach etwa 1 Stunde.

imag0010693

imag8300093

imag0010699

imag0010710

imag0010713

imag8300095 Das Gatterl, der Übergang nach Östereich.

imag8300094

imag8300100 Da unten wird gerade wieder mal ein Stück ursprünglicher Landschaft zugunsten einer Skipiste vernichtet.

imag0010727 

Wir stärken uns auf einer Alm mit einem Becher frischer Buttermilch und gehen weiter zur Bergstation der Ehrwalder Almbahn, die uns die letzten 8 Km nach Ehrwald bringt. Von der Talstation geht ein Bus zur Zugspitzbahn, man kann von Ehrwald aus auch mit der Bahn über Griesen nach Garmisch-Partenkirchen fahren.

imag0010730